WM & Schöpfung vs. Evolution

Heute (Freitag) haben wir das hochspannende Deutschland-Spiel wieder beim Totti in Niederasphe gesehen. Ich lag mit meinem Tipp 4:2 zum ersten Mal ganz gut, hätte eben nur noch „im Elfmeterschießen“ sagen sollen.
Lange feiern konnten wir nicht, da wir ja noch Jugendkreis hatten. Vor dem Programm gab’s noch kurz zum „Besinnen“ und Beruhigen Indiaca oder Fußball draußen.

Danach durfte ich dann was zu „Schöpfung vs. Evolution“ sagen. Das Thema ist nicht so einfach und vor allem ist es schwierig, so was interessant zu gestalten. So was ist bei mir ja meiner Meinugn nach immer ausbaufähig. Hat man auch heute gut an einigen Gesichtern gesehen. Ich mach’s eben so gut wie ich kann, besser geht’s (zur Zeit) nicht.
Relativ lange habe ich mich darauf vorbereitet, auch um Wichtiges von Nebensächlichen zu trennen. Es hat dann doch etwa eine Stunde gedauert. Zum Zuhören relativ lange, wenn das Thema einem nicht sowieso interessiert. Ein paar Punkte von meinem Zettel habe ich sogar weggelassen oder stark gekürzt.
Beim Vorbereiten ist mir besonders aufgefallen, dass vor allem versucht wird, die Argumente der „gegnerischen“ Seite zu entkräften.

Ich habe versucht zu verdeutlichen, dass die Evolutionstheorie, anders als meistens dargestellt, keine Naturwissenschaft ist, sondern eher so was wie eine Philosophie, wenn nicht sogar eine Religion ist. Da jedoch kein Mensch bei der Entstehung der Welt dabei war, gibt es keine Zeugen. Somit kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, wie es denn nun wirklich war.
Ich persönlich verlasse mich da auf Gott und sein Wort in der Bibel. Ich bin überzeugt, dass Gott die Erde in einer Woche geschaffen hat und auch noch heute die Kontrolle über die (sündige) Natur hat.
Gott ist der Schöpfer, Vater und unser Retter – zu ihm können wir immer kommen, er versteht uns !

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.