Polizeikontrolle

Eigentlich wollte ich mir heute Abend schön Essen machen. Aber dann wurde es doch zu spät. Motto: Keine Kartoffeln schälen nach 22 Uhr 😉 . Da ich mit einem leeren Magen schlecht bis gar nicht schlafe, bin ich nochmal ins Auto und Richtung Wehrda gefahren. Auf der Kreuzung in Goßfelden bog ein Streifenwagen genau vor mir in die Straße ein. Die sind nach wenigen Metern auf die nächste Bushaltestelle gefahren und gleich nach mir wieder auf die Straße. Also gaaanz unauffällig.

Deshalb habe ich meinen manuellen Tempomat eingeschaltet. Nach dem Weißen Stein in Wehrda wurde ich dann (doch noch) angehalten. Ich dachte nur: „Oh ne, hoffentlich dauert das jetzt nicht lange, ich hab‘ Hunger!“

– „Fahrzeugkontrolle.“

Wer hätte das geahnt? Etwas nervös wurde ich dann aber doch, als ich einfach meinen Führerschein nicht finden konnte. Wegen so etwas 15 EUR oder so zahlen war mir zu viel und das hätte mich geärgert. Danach durfte ich dann weiter fahren, ein Alhoholtest war scheinbar nicht nötig. Das „Pusten“ habe ich noch nie selber gemacht. Es erinnert mich immer an meine Asthma-Zeiten. Da musste man auch beim (HNO-)Arzt pusten. Die Arzthelferinnen habe ich dabei immer aufgeregt, weil ich das einfach nicht konnte.

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.