Buch: Das letzte Wort hat die Liebe – von Rob Bell

Untertitel: Über Himmel und Hölle und das Schicksal jedes Menschen, der je gelebt hat.

Kürzlich habe ich dieses Buch von Rob Bell gelesen. Der Autor behandelt in seinem Werk vor allem einige “Standardthemen” unter Christen, z.B. Himmel und Hölle, Gottes Geschichte, Liebe, Jesus. Dabei hinterfragt er Traditionen und verbreitete christliche Ansichten. Dem setzt er einige Textstellen aus der Bibel entgegen, bspw. das bekannte Gleichnis vom verlorenen Sohn. Manche Fragen versucht er offen zu lassen, bei anderen Themen beschreibt Bell, Pastor einer großen Gemeinde in den USA, von seinen persönlichen Erfahrungen und Meinungen.
15. Mai 2012Kategorien Bibel, Glaube & Philosophie, Musik, Video & BuchSchlagwörter , , , Schreibe einen Kommentar zu Buch: Das letzte Wort hat die Liebe – von Rob Bell

Karfreitag – still oder gar nicht?

Heute ist Karfreitag. Wenn wir uns daran erinnern, weshalb wir ursprünglich Karfreitag und Ostern feiern ist das Ereignis heute noch genauso wichtig, wie vor etwa 2000 Jahren:

Zusammengefasst: Weil Gott gerecht ist musste jemand für die Schuld der Menschen bezahlen. Dafür ist Jesus Christus in die Welt gekommen und am Kreuz gestorben. Mit der Auferstehung hat Gott, der Vater, diese Tat bestätigt.

Somit ist es kein Zufall, dass der Karfreitag so kurz vor Ostern kommt 😉 Beide Feiertage gehören eben zusammen. Mit dem Hintergrund und wenn ich dann noch bedenke, dass ich für jemanden so wertvoll bin, dass er sein Leben für mich einsetzt, ist schon der Karfreitag ein Tag, an dem ich mich (besonders) freuen kann. Oder anders gesagt: Was nutzt ein Fest, wenn man es nicht “feiert” ?

Andere Leute nutzen gerne den Karfreitag in der Stille. Obwohl man m.E. genug Orte finden sollte, um zur Ruhe zu kommen gehört dieser Freitag in Hessen zu den stillen Feiertagen, d.h. dass viele öffentliche Veranstaltungen gesetzlich nicht erlaubt sind. Gegen dieses Gesetz wurde dieses Jahr wieder protestiert.

Ich frage mich, ob es nicht für den (christlichen) Feiertag besser wäre, wenn er nicht so einschränkend wäre? Bin mal gespannt, wie ich das nächstes Jahr sehe …

Übrigens: In knapp zwei Stunden findet ein Jugendgottesdienst in Buuutzbach statt.

BibleMap.org

Ich gehe gerade einige Notizen der letzten Tage, Wochen und Monate durch. Manche Einträge werden direkt gelöscht, andere Links oder Infos werden sicherlich in BekoWiki landen.

BibleMap.org steht auch auf meiner Liste. Dieser Dienst (englisch) zeigt für ein vorher ausgwähltes Buch (bzw. Kapitel) der Bibel alle dazu relevanten Orte auf einem Kartenauschnitt. Als Grundlage dient hier offensichtlich Google Maps. BibleMap kann nützlich sein, wenn man mal schnell sehen möchte, wo die erwähnten Orte liegen, wie die Routen verlaufen usw.

MP3-Predigten vom Chrischona-Bezirk Wetter

Früher habe ich im Auto nur Musik gehört. In den letzten Tagen höre ich oft abwechselnd eine Fahrt eine Predigt und die andere Musik (Metal, Rock, Pop, Worship 😉 ). “Hörbare” Predigten gibt es z.B. vom Christus-Treff in Marburg oder vom you.th, einer Jugendarbeit in Butzbach. Interessant sind auch ältere Predigten, die ich schonmal gehört habe, z.B. vom ECJA-Camp im Vogelsberg.

Fazit: Ich bin auf den Geschmack gekommen 😉

Kürzlich habe ich dann zusätzlich festgestellt, dass der Provider der Website der Chrischona-Gemeinden im Bezirk Wetter wieder mehr Webspace zugewiesen hat. Ich denke, mp3-Predigten helfen ein bisschen, eine christliche Gemeinde kennen zu lernen. Außerdem kann man einige verpasste Veranstaltungen “nachholen” – und natürlich beschäftigt sich man beim Zuhören und Mitdenken mit Gott, Gottes Sichtweise und Plan, den Mitmenschen und sich selbst.

Also habe ich mich dran gemacht, etwas experimentiert, Extensions ausprobiert, Predigten geschnitten und konvertiert. Ergebnis: Nun kann man unter www.chrischona-wetter.de/index.php?id=predigten etwa 1 Dutzend Predigten anhören oder herunterladen (jeweils ca. 10 MB). Geplant ist, die Liste immer mal wieder zu ergänzen, wenn möglich auch mit Aufnahmen von anderen Orten aus dem Bezirk. Die jetzigen Predigten stammen alle aus Niederasphe.

Zum Schneiden (z.B. Lieder entfernen) und Kodieren der mp3s habe ich übrigens das kostenlose Programm Audacity verwendet.

Angepasste Aufgaben

Mittlerweile benutze ich zum Musik hören unterwegs (zu Fuß und im Auto) mein Handy. Die eigentliche Aufgabe kann also mein USB-mp3-Player nicht mehr erfüllen. Den habe ich nun umfunktioniert: Anstatt Musik hat er nun mp3-Predigten “geladen”. Damit werden die Autofahrten nun noch abwechselungsreicher. Mein erster “christlicher” mp3-Player 😉