ECht 2007

Letzte Woche bin ich relativ kurzfristig auf dem EC-Jugendkongress ECht (früher EC-Tagung) in Baunatal gewesen. Nachdem mein Auto vorher nicht angesprungen ist, konnte ich mit Andreas fahren.

Es fällt mir nicht leicht, die Tage zusammen zu fassen, ohne Wichtiges wegzulassen. Aber ich probier’s trotzdem mal.

Das Thema in den Tagen 26. – 29. Juli war “Heilig leben”. Es waren EC’ler aus dem deutschsprachigen Raum (inkl. Österreich) und aus Sachsen ( 😉 ) anwesend. Außerdem ein paar internationale Gäste u.a. aus Osteuropa. Referenten waren Thorsten Riewesell (EC), Roland Werner, Torsten Hebel und Rudolf Westerheide (EC) . In den einzelnen Einheiten wurden verschiedene Aspekte des Themas beleuchtet. Z. B. sollen wir uns von Gott prägen und uns (schrittweise) verändern lassen. Als “wiedergeborene” Christen können wir auf die Liebe von Gott antworten und uns Gott hingeben, ihm ähnlicher werden. Für Fragen, Gesprächsbedarf, oder einfach für den Austausch war man beim Seelsorgeteam willkommen.

Am Samstag konnte man zu 2 von vielen ganz unterschiedlichen Seminaren gehen. Ich habe “Warum bin ich so?” und “Allah – Gottesbild im Islam” besucht. Im ersten Seminar habe ich interessante Infos über die Auswirkungen der Kindheit und wie man damit umgehen kann gehört.

Die meisten Veranstaltungen waren in der Stadthalle neben dem Marktplatz in Baunatal. Hier hat das Video-Team mit der täglichen Sendung BaunTV auch die neue Trendsportart “Rumrennen” etabliert 😉 Fand ich sehr lustig …

Auch sonst wurden wir ganz gut unterhalten, z. B. auf der Beachparty im Schwimmbad oder abends im Nachtcafé. Das Nachtcafé konnten wir leider nicht so oft besuchen, da wir sonst ein paar Veranstaltungen am Abend verpasst hätten: Konzerte mit Echtzeit und Sarah Brendel.

In den Lobpreis-Zeiten, die von der Klaus-Göttler-Band gestaltet wurden, konnten wir Gott anbeten, Lieder singen und neue Lieder hören und lernen.

Außerdem kann man in den Tagen Freunde und Bekannte von früher treffen und neue Leute kennen lernen.

Durch die vielen verschiedenen Veranstaltungen und Referenten hat man doch einiges geboten bekommen. Hoffentlich können von uns das nächste Mal im September mehr Leute mitkommen !

Mehr Infos zu dem Jugendkongress mit Tiefgang gibt es auf der Homepage unter www.ec-echt.de

CrossChannel.de-Artikel

Letzte Prüfung im Sommer 07 !?

Heute war meine hoffentlich letzte Prüfung im Studium in diesem Sommer. Da die Klausur aber nicht einfach war kann es durchaus sein, dass ich nochmal eine Nachprüfung machen muss. Das kann ich jetzt noch nicht ausschließen, da auch Stoff abgefragt wurde, von dem ich ausgegangen, dass dieser nicht geprüft wird. Scheinbar war es für die anderen auch nicht viel leichter. Der Professor hat uns eine Viertelstunde zusätzlich gegeben, weil noch niemand abgegeben hatte.

“Freie Zeit” werde ich die nächsten Tage so oder so nicht haben: Ich muss erstmal meine to-do-Liste abarbeiten, meinen Geburtstag feiern 😉 und danach geht’s auch schon gleich nach Baunatal zu EC-ECht (26. – 29. Juli). Einen Tag später hat mein Vater Geburtstag und ich habe eine letzte Besprechung vor dem Beginn meiner Bachelorarbeit im August.

Trotzdem will ich irgendwie noch mindestens einen Kinobesuch “schaffen”. Mal sehen, ob’s schon klappt. Hat sonst noch jemand Stirb Langsam 4.0 noch nicht gesehen?

EC-Vertreterversammlung in Kassel 2006

Ich war am Samstag, also gestern, zum 2. Mal auf einer EC-Vertreterversammlung. Zum ersten Treffen sind wir – Karsten Hüttmann und ich – bis nach Seeboden (Kärnten/Österreich) gefahren, dieses Herbsttreffen ist traditionell in der EC-Zentrale in Kassel.

Diesmal gab es nicht so viele Personalwechsel, die Veranstaltung war auch etwas kürzer, von Freitag Abend bis Samstag Abend mit Übernachtung im Hotel.

Berichtet wurden Neuigkeiten aus den einzelnen Ländesverbänden. Ich bin Vertreter vom ECJA. Bei Interesse oder Fragen zur Organisation und Struktur des Verbandes einfach auf der Website vom Deutschen EC-Verband informieren.

Die EC-Referenten – Klaus Göttler, Thorsten Riewesell, um mal 2 bekannte zu nennen – berichteten von erfolgreichen Veranstaltungen. Vor allem ECht und SOS hat sich gut angehört und ich überlege mir, doch nächstes Jahr teilzunehmen, obwohl die Termine mir bisher nicht passen. Auch sehr gut bei den Teilnehmern ist KIS angekommen, das Kreativ-Intensiv-Seminar. Zielgruppe waren dieses Jahr vor allem Musiker, nächstes Jahr wird das Angebot etwas erweitert.

Auch wurden von internatiolen Veranstaltungen und Verbänden berichtet, wie den Weltverband, die Sozial-Missionarische Arbeit oder dem Europäischen EC Kongress 2006 in Ungarn.

Wir erhielten Einblick in die Planungen für die nächste Zeit und stimmten für den Etat des Jahres. Das war so ein kleiner Einblick. Die Atmospäre hat mir wieder sehr gut gefallen, es war alles relativ locker. Singen und eine Andacht durften natürlich auch nicht fehlen. Und ich lerne ich die anderen Leute bei jedem Treffen etwas besser kennen. Auch begegnet man einigen Leuten, die ein anderes Verstandnis von Glauben haben und oft auch sehr gebildet sind und sich in der “Szene” auskennen.

Das nächste Treffen ist im März 2007 in Mücke. Da kann ich sogar mit eigenem Auto anreisen.