100 Jahre Chrischona Goßfelden-Sarnau

Mit dem Jahresfest oder Festgottesdienst in der Lahnfelshalle in Goßfelden am Sonntag ab 14:30h wurden die Jubiläumsveranstaltungen zu unserer 100-Jahr-Feier beendet.

Ich habe ja meine Arbeiten größtenteils vorher erledigt und habe davon auch in meinem Blog berichtet. So konnte ich mich heute etwas mehr zurücklehnen. Zum Schlafen war jedoch die Rede von Rainer Geiss zu interessant, obwohl ich vor allem durch das frühe Aufstehen und der Aktion Running for Jesus sehr müde war. Die unangenehme Strecke durch den Wald haben übrigens alle Läufer von uns (Ändy [10km], Joni, Nina und Ich [jeweils 5km]) geschafft !

In den 4 Tagen haben wir Musik gehört, Geschichten erzählt bekommen (teils sehr unterhaltsam !), Bilder gesehen (die ich ja schon kannte). Es gab auch Abendessen am Samstag, leider hatte ich erst keine Zeit und später war es mir zu kalt. Außerdem konnte man sich nach den Veranstaltungen immer Plätzchen, Obst und Getränke holen. Am Sonntag gab es dann noch das traditionelle Kaffeetrinken mit reichlich Kuchen. Zum Kuchenessen waren diesmal viel mehr Leute geblieben als sonst, liegt wohl am Jubiläum?!?

Ich konnte viele Leute treffen, mit denen ich auch sonst gerne zusammen bin, viele Leute, die ich lange nicht mehr gesehen habe und einige die ich noch nie getroffen habe. Zu dem Fest kamen auch viele Ehemalige.

Insgesamt waren das 4 besondere Veranstaltungen, auch wenn mir nicht alles gefiel. Ich wurde schon gefragt, ob ich nach dem Jubiläum „in ein Loch fallen“ werde. Mal sehen… 🙂

Festschrift Online

So, die Festschrift ist fertig, kopiert und wird bereits an ein paar Leute verteilt. Wer sich für das „Heftchen“ interessiert und mehr Fotos in Farbe sehen möchte kann sich nun die Festschrift als PDF-Dokument herunterladen oder ansehen (2 MB).

100 Jahre Chrischona-Goßfelden Desktop-Hintergrund

Nach den Jubiläumsveransaltungen (7.-10. September) in Goßfelden sollte ich dann endlich genug Zeit zum Lernen und Vorbereiten auf das nächste Semester haben. Neben der Festschrift musste ich mich nämlich auch um andere Medien kümmern, wie Werbung, DinA5-Flyer und Foto-Shows, die am Samstag Abend gezeigt werden.