Kontextmenü für gif- und jpg-Bilder übersichtlicher

Die Einträge “Im Uhrzeigersinn drehen”, “Gegen den Uhrzeigersinn drehen”, “Als Desktophintergrund verwenden” bei vielen Bilddateien haben eigentlich im Kontextmenü nichts verloren. Nach einer Änderung in der Registrierung verschwinden diese Einträge:

HKEY_CLASSES_ROOT\jpegfile\ImageOptionFlags bzw.

HKEY_CLASSES_ROOT\giffile\ImageOptionFlags

auf 0 setzen. Dann ist das Kontextmenü unter Windows XP übersichtlicher andere Einträge bekommt man ebenfalls durch Änderungen an der Registrierung weg. Allerdings sollte man hier wissen, was man “anrichtet”.

winmail.dat umwandeln und lesen

Ab und zu findet man in Emails einen Anhang mit dem Titel “winmail.dat”. Manchmal ist die Datei nur wenige Kilobyte groß, manchmal sind es etwas mehr. In letzter Zeit ist es zweimal vorgekommen, dass jemand einen Anhang in seiner Mail erwähnt hat, ich aber nichts finden konnte. Auch eine Änderung der Dateiendung änderte da nichts.

Nach einer Suche im Internet (z.B. FAQ zu Winmail.dat Problem) habe ich erfahren, dass dieses Problem an Microsoft liegt. Microsoft hat ein spezielles Email-Format entwickelt, dass fast nur Outlook lesen kann. winmail.dat enthält den Email-Inhalt mit allen Anhängen. Fragt man die Emails webbasiert oder z.B. im Mozilla Thunderbird ab, hat man Probleme, kann den Anhang weder lesen, noch öffnen. Glücklicherweise gibt es kostenlose Programme, welche die Datei winmail.dat entschlüsseln können, z.B. den Winmail Opener.

Dies ist mal wieder ein Beispiel, dafür dass Microsoft oft eigene Wege geht, sich nicht an Standards hält, dafür eigenen Code erzeugt, mit denen andere nichts anfangen können (wofür gibt es Standards?). Beim Internet Explorer ist das genauso schlimm habe ich heute und gestern wieder erleben müssen.

Damit die Anhänge von allen gelesen werden können sollten Outlook-Nutzer nicht das RTF-Format verwenden, sondern eher HTML oder Text. Ich bin zumindest für das “nächste Mal” vorbereitet und brauche nun keinen Anhang mehr suchen.