MP3-Predigten vom Chrischona-Bezirk Wetter

Früher habe ich im Auto nur Musik gehört. In den letzten Tagen höre ich oft abwechselnd eine Fahrt eine Predigt und die andere Musik (Metal, Rock, Pop, Worship 😉 ). „Hörbare“ Predigten gibt es z.B. vom Christus-Treff in Marburg oder vom you.th, einer Jugendarbeit in Butzbach. Interessant sind auch ältere Predigten, die ich schonmal gehört habe, z.B. vom ECJA-Camp im Vogelsberg.

Fazit: Ich bin auf den Geschmack gekommen 😉

Kürzlich habe ich dann zusätzlich festgestellt, dass der Provider der Website der Chrischona-Gemeinden im Bezirk Wetter wieder mehr Webspace zugewiesen hat. Ich denke, mp3-Predigten helfen ein bisschen, eine christliche Gemeinde kennen zu lernen. Außerdem kann man einige verpasste Veranstaltungen „nachholen“ – und natürlich beschäftigt sich man beim Zuhören und Mitdenken mit Gott, Gottes Sichtweise und Plan, den Mitmenschen und sich selbst.

Also habe ich mich dran gemacht, etwas experimentiert, Extensions ausprobiert, Predigten geschnitten und konvertiert. Ergebnis: Nun kann man unter www.chrischona-wetter.de/index.php?id=predigten etwa 1 Dutzend Predigten anhören oder herunterladen (jeweils ca. 10 MB). Geplant ist, die Liste immer mal wieder zu ergänzen, wenn möglich auch mit Aufnahmen von anderen Orten aus dem Bezirk. Die jetzigen Predigten stammen alle aus Niederasphe.

Zum Schneiden (z.B. Lieder entfernen) und Kodieren der mp3s habe ich übrigens das kostenlose Programm Audacity verwendet.

Hörbibel

Ich höre gerne Musik. Früher – damals vor allem Kassetten – habe ich über die Stereoanlage gehört. Mittlerweile benutze ich meine Musikanlage zwar auch gelegentlich, aber dann mit Kopfhörern, weil die Musik für andere zu laut war. Auch der Computer bleibt von der Musik nicht verschont, mp3 macht’s möglich.

Seitdem ich mit dem Auto zur Arbeit nach Frankfurt fahre höre ich die meiste Musik im Auto. Dort habe ich die Möglichkeit eine „normale“ Musik-CD oder eine mp3-CD einzulegen. Außerdem kann ich natürlich den USB-Anschluss verwenden – macht zusammen fast 3 GB Musik.

Doch irgendwann habe ich die guten Lieder schon mehrmals kurz hintereinander gehört und wenig Lust auf schlechtere Lieder. Was tun? Ich bin eigentlich kein Fan von Hörbüchern. Lesen finde ich passender. Das hat aber gewisse Nachteile auf der Autobahn mit 150km/h 😉

Also habe ich es doch einmal probiert und mir die Hörbibel (Hänssler-Verlag) von meiner Oma ausgeliehen. In 80 Audio-CDs wird das Alte und das Neue Testament (Anmerkung der Redaktion: =Bibel) vorgelesen. Ich bin davon ausgegangen, dass ich nach wenigen Kapiteln aufhöre. Mittlerweile habe ich aber schon über 15 CDs gehört. Die Übersetzung, Luther von 1912, gefällt mir nach wie vor nicht. Manchmal ist die Sprache aber fast witzig. Nun höre ich auf meinem Weg zur Arbeit abwechselnd Musik (Metal, Pop, Rock, Worship) und die Bibel (Mose, Ruth, Samuel, …)

Kein iPod

Ich höre ja gerne Musik, nicht nur am Computer, sondern auch beim Auto- oder Zugfahren oder wenn ich alleine bin. Im Zug und in der Stadt habe ich dafür immer meinen mp3-Player benutzt. Dieser macht nun aber immer mehr Probleme, geht von alleine aus. Der vorige Player hatte auch irgendwelche Maken.

Also sollte Ersatz her. Ich habe mir überlegt, einen iPod zu kaufen. Die Teile kosten im Vergleich mehr als das Doppelte. Man kauft eben die „Mode“ mit. Wichtiger war mir jedoch, dass die Benutzer mit ihren mobilen Apple-Geräten zufrieden sind. Deshalb hatte ich genügend Geld für einen iPod „zurück gelegt“. Im Internet habe ich mich ausgiebig über die Modelle und die Benutzung informiert.

Gut ist, dass viel Zubehör angeboten wird, wenn auch ähnlich teuer. Der iPod shuffle ist klein, allerdings fehlt mir eine digitale Anzeige. Das Modell iPod Nano ist etwas größer, kostet etwa doppelt so viel (je nach Modell) und hat eine relativ lange Akkulaufzeit.

Nicht gefallen hat mir dabei, dass man eine zusätzliche Software installieren muss, bevor man Musik übertragen (Computer<->iPod) kann – auch wenn man scheinbar um das Programm iTunes herum kommt. Alternativen von iTunes sind z.B. : EphPod, Audion, YamiPod. Das bedeutet auch, dass ich wohl nicht an jedem Computer einfach so Musik vom iPod abspielen kann. Ein weiterer Punkt war, dass man den Akku nicht einfach austauschen kann, wenn die Energie „verbraucht“ ist. Um einfache Batterien zu benutzen müsste man sich weiteres Zubehör kaufen.

Deshalb habe ich mich bewusst gegen einen iPod entschieden und mir einen neuen mp3-Player von Philipps gekauft. Doppelter Speicher, aber halber Preis vom iPod shuffle. Im Mantel habe ich meist so etwa vier AAA-Akkus. Sind die dann auch leer, gehe ich einfach ins nächste Geschäft und hole mir Nachschub.

10k Songs

Seit Anfang Mai 2007 bin ich bei Last.FM angemeldet. Mit spezieller Software – ich benutze ein Winamp-Plugin – werden die gehörten Musiktitel zu meinem Profil hinzugeführt. So kann ich und andere sehen, was ich wann gerne höre. Es gibt eine Wochenstatistik, die zuletzt gehörten Titel werden angezeigt und die Rangliste der besten Interpreten und Titel. Bis Ende November habe ich über 10.000 Titel am Computer gehört. Nicht enthalten sind die Titel, die ich über meine Stereo-Anlage, über den USB-mp3-Player und im Auto gehört habe.

Das „Jubiläum“ gibt Anlass für eine Zusammenfassung und Interpretation (Stand 1. Dezember 2007):

Die 20 Top-Künstler

PlatzInterpretAnzahl der Songs
1Petra267
2Hammerfall251
2Feiert Jesus251
4Nightwish242
5Within Temptation219
6Blind Guardian184
7Metallica166
8Rhapsody160
9Hillsong United158
10Stratovarius151
11Iron Maiden148
12Seventh Avenue145
13Hans Zimmer139
14Edguy134
15Freedom Call117
16Hillsong109
17Human Fortress103
18Barlowgirl100
19Running Wild88
20Oratory86

In der Regel höre die Playlist mit meinen kompletten mp3s auf dem Computer im Zufallsmodus. Das bedeutet, die Gruppen mit mehr CDs bzw. Liedern sind weiter oben. Hillsong ist einmal als Hillsong und einmal als Hillsong United geführt. Die Gemeinde hat mehrere Musikteams und die Bezeichnung auf den CDs unterscheidet sich. Würde man beides zusammenzählen, wäre Hillsong auf Platz 2. Die Lieder von Feiert Jesus haben einen guten Inhalt, vom Stil sind sie aber meist nicht so mein Fall. Ich hatte mich aber irgendwann mal entschlossen, keine christliche Musik zu löschen und habe das ganz gut durchgehalten. Außerdem hatte ich erwartet, dass Bands wie Tierra Santa, Within Temptation, Iron Maiden, Dragonforce weiter oben landen. Eine komplette Liste „meiner“ Artisten findet man hier.

Die 21 Top-Titel

PlatzInterpret – TitelAnzahl der Songs
1Rhapsody – The Pride of the Tyrant13
1Hillsong – Everyday13
1BarlowGirl – No One Like You13
1Edguy – Save Us Now13
5Hans Zimmer – What Shall We Die For12
5Iron Maiden – Fear of the Dark12
5Blind Guardian – Ashes to Ashes12
5Hillsong – Better Than Life12
9Seventh Avenue – Puppet Of The Mighty11
9Human Fortress – Lord Of Earth And Heavens Heir11
9Enya – Braveheart Theme11
9Stratovarius – Million Lightyears Away11
9Seventh Avenue – Father11
9Guns N‘ Roses – Knockin‘ on Heaven’s Door11
9Klaus Badelt – Barbossa Is Hungry11
9Falconer – Northwind11
9Evanescence – Haunted11
9Hans Zimmer – Davy Jones11
9Lindsay Lohan – Over11
9Creedence Clearwater Revival – Up Around the Bend11
9Christus-Treff – Gnade11

Durch die Zufallswiedergabe gibt es keine absolute Top-Titel. Es ist auch schwierig, mich auf ein Lieblingslied festzulegen. Es gibt aber einen erweiterten Favoritenkreis. Etwas mehr als 200 Lieder sind in meiner besonderen Playlist Top of Bob (die Besten der Besten 😉 ) Diese Lieder haben natürlich eine größere Chance gespielt zu werden. Je nach Stimmung gibt es außerdem noch Playlists nur mit Metal oder nur christliche Lieder („Worship“).

Schon interessant, wenn man die Statistiken vorliegen hat. Meinen Musikgeschmack hätte ich an manchen Punkten (leicht) anders eingeschätzt.

I walk alone

Ich habe nun den Titelsong für meine Zeit in den letzten Wochen:

I walk alone von Tarja

Zumindest der Titel passt und das Lied gefällt mir. Insgesamt ist das Tarja-Soloalbum wie erwartet etwas besser als die neueste Nightwish-CD. Mittlerweile konnte ich endlich beide Alben mehrmals durchhören.

In letzter Zeit hatte ich weniger Kontakt mit Freunden und Bekannten als gewöhnlich. Zeitweise habe ich sogar mein Zimmer abgeschlossen. Störungen bringen manchmal meine Gedankengänge durcheinander und ich muss von vorne beginnen. Auch wenn die Störung meistens nicht beabsichtigt war.

In wenigen Stunden hole ich die gebundenen Exemplare meiner Bachelorarbeit ab. Die CDs sind auch schon gebrannt. Ich werde die Arbeit wahrscheinlich heute noch abgeben. Danach muss ich mir überlegen, wie ich mit dem Plugin weiter mache. Es braucht immer etwas Zeit, bis man die Software von anderen gut genug verstanden hat, um sie geeignet anpassen zu können.