Videothek und TV Archiv von Unitymedia zu früh angekündigt?

Nachdem ich ja schon einigen Lesern mit meiner Erfahrung mit einem Problem des HD Rekorders helfen konnte beschreibe ich hier den aktuellen Stand zu den neuen Funktionen Videothek und TV Archiv:

Vor wenigen Tagen bekam ich von Unitymedia Post, in der das neue Feature „Unitymedia Videothek“ angekündigt wurde. Das klingt nach einer netten, weiteren Einnahmequelle. Aber wenn das Feature schon frei geschaltet ist, möchte ich zumindest sehen, ob die Preise konkurrenzfähig sind. Auch die Funktion TV Archiv könnte interessant sein, wenn man eine Sendung verpasst hat (aufzunehmen).

Laut Schreiben sind die neuen Funktionen freigeschaltet, sobald die zwei neuen Menüpunkte „TV Archiv“ und „Videothek“ sichtbar sind. Diese sind nun verfügbar, doch ein Klick darauf liefert jeweils eine Fehlermeldung mit dem Fehlercode 1400 zurück – kein Zugriff soweit.
Videothek und TV Archiv von Unitymedia zu früh angekündigt? weiterlesen: Videothek und TV Archiv von Unitymedia zu früh angekündigt?“ class=“more-link“>Den kompletten Artikel lesen ››

Oster-Filme 08

An Festtagen versuchen ja viele Sender die Leute durch besondere Filme und Sendungen vor die Fernseher zu bekommen. Wenn sehenswerte Filme gezeigt werden, die wir bereits auf DVD haben, freue ich mich immer, denn dann stört es nicht, wenn ich den Film verpasst habe oder nicht aufnehmen konnte.

Passend zu Ostern zeigt die ARD den Film Dead Man Walking. Ob die Bruce Willis-Filme Stirb Langsam 1-3 auch etwas mit dem christlichen Fest zu tun haben bin ich mir momentan noch sehr unsicher 😉

Meine Empfehlung (für Leute die es vertragen): Die Passion Christi (Karfreitagabend 23:35h auf Pro7, Wiederholung um halb vier oder auf DVD). Der Film zeigt nach wie vor gut, was eigentlich hinter den oft „herunter gelesenen“ Passagen zur Kreuzigung Jesu steht.

Schon Mittwoch

In letzter Zeit lese ich wieder mehr in Zeitschriften und Büchern, bilde mich weiter. Heute hatte ich mal die Gelegenheit einen Film zu sehen: Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Der Film war über weite Strecken sehr langweilig, eine Spannung o.Ä. konnte nicht so recht aufgebaut werden. Kurz nach dem Filmende dachte ich ernsthaft heute wäre schon Mittwoch.