Kino im Sommer 2.0

Heute (Sonntag) haben wir endlich Stirb langsam 4.0 gesehen. Ich kann nun endlich das 4.0 nachvollziehen, vorher fande ich das für einen Actionfilm nicht so passend.

Wie erwartet bietet der Film die meiste Zeit gute Unterhaltung, d.h. man kann sich den Film gerne mal anschauen. Nur darf man hier wieder nicht zu intensiv mitdenken, sonst bekommt man „Logik-Konflikte“.

Heute saß ich zum ersten Mal im Lovechair 😉 Is‘ eigentlich ’n Billigplatz – eine Lehne fehlt…

Auch sehr interessant war es, älteren Leuten zuzuhören, wie sie scheinbar ihren ersten Actionthriller im Kino schauen.

Das war mein zweiter Kinobesuch in diesem Sommer. Mal sehen, ob da noch etwas „nachkommt“…

Kino: Fluch der Karibik 3

Ich hab’s nun auch endlich geschafft und war zusammen mit Holger und anderen in Fluch der Karibik – Am Ende der Welt.

Nachdem schon viele Freunde in der kurzen Zeit von meiner DVD Fluch der Karibik 2 profitieren konnten, kenne ich nun auch alle drei Teile.

Ich stimme größtenteils Holgers Filmbeschreibung zu. Nur dass ich Filme weniger nach den Schauspielern bewerte. Muss noch hinzufügen, dass der Film unterhaltsam war, auch wenn nicht alle lustige Szenen gelungen waren.

Der Film wurde durch eine Pause unterbrochen (Nachschub für Cola war so möglich). Das war auch für mich sinnvoll, denn am Anfang hat mir die Karibik gefehlt und es gab für meinen Geschmack zu viel Zauberei usw.
Dafür hat sich der zweite sehr Teil gelohnt.

In diesem Sommer gibt es ja noch einige Filme, die ich mir im Kino ansehen „muss“: z.B. „Simpsons – der Film“. Glücklicherweise sollte das nach der Klausurenzeit sein.

Fragen, die nächste (Stöckchen) …

Nochmal so’ne Frage-„Runde“. Anfangs waren die Fragen ja noch speziell auf ein bestimmtes Gebiet bezogen, mittlerweile wird alles „abgeklappert“ ;-).

Jobs, die du in deinem Leben gerne getan hättest:
Ich würde gern möglichst bald ganz praktisch mit einem Job anfangen (Informatiker).

Filme, die du immer wieder anschauen kannst:
Die Passion Christi, Butterfly Effect 1, Starship Troopers, und ich glaube auch Fluch der Karibik.

Städte, in denen du gerne leben möchtest:
Frankfurt hat mir ja schon immer gefallen, ich müsste aber kürzlich feststellen, dass es den typischen Dialekt in der Innenstadt im Grunde nicht mehr gibt 🙁 .

Plätze, an denen du im Urlaub warst:
Torredembarra (Spanien), Böhmerwald (Österreich), Knüll (Ostsee), Nordsee (Kur).
Das sind glaube ich die wichtigsten Orte, nicht viel, das bedeutet ich kann noch viele Orte besuchen 😉

Deine Lieblingsserien:
Eigentlich nur „Die Simpsons“

Plätze, wo du gern gerade wärst:
Hm, da, wo es nicht so regnet?

Bücher, die du immer wieder lesen kannst oder gerne gelesen hast:
Immer wieder lesen? So interessant ist doch kein Buch, außer die Bibel.

CDs, die du immer wieder hören kannst:
Alle Alben von Hammerfall, Within Temptation – The Silent Force, …
Im übrigen verkaufe ich CDs, die ich nicht mehr hören kann.

Blogger, denen du das Stöckchen weitergibst:
Joni, Totti, Flo

Danke für’s Gespräch. 😉

Film: Lucky Number Slevin

Lucky # Slevin ist der beste Film, den ich in letzter Zeit gesehen habe … und nicht schon vorher kannte.

Die Dialoge sind cool, die Story interessanter als auf der DVD-Hülle (Cover) beschrieben.
Mehr sage ich mal nicht dazu, sonst verrate ich noch etwas.

Der Film erscheint Ende Januar auf DVD. Ich werde aber vorraussichtlich mit dem Kauf noch warten, bis er billiger wird.


Nachtrag: Der Film war nun für mich billig genug 😉

Film: Miami "Vize"

Wir haben heute Abend im Kino den Film Miami Vice gesehen. Zunächst war ich etwas skeptisch. Da wir den Tag beim Gemeinschaftshaus rasen gemäht und die Hecke geschnitten haben war ich entsprechend müde. Und dann in eine Spätvorstellung?

Aber ich muss sagen: Wem der Trailer gefallen hat, der darf sich den Film gerne anschauen! Der Anfang war gut das Ende auch, zwischendrin gab’s ein paar wenige langweilige Minuten.

Die Lautstärke war auch für mich sehr „passend“. Ich konnte alles verstehen und die Schüsse und Explosionen – eben der „Krach“ – waren nicht zu überhören. So wie ich dies aus Collateral bereits kannte. Ein paar Leute sind spürbar zusammengezuckt.

Interessant waren die Meinungen über den Film, jeder hatte irgendwie eine andere. Sonst gibt es heufig bestimmte „Lager“ und „Meinungsgruppen“.

P.S.: Seit wann schreibt man „häufig“ mit „e“?