Bluescreen-“Analyse”

Viele Anwender sind genervt, wenn sie die berühmte Fehlermeldung auf blauem Hintergrund sehen.
Doch die sogenannten Bluescreens sind nicht unbedingt schlecht, da Sie mit deren Hilfe den Fehler eingrenzen können.

So beginnt ein Artikel in der aktuellen PC Games 05/2008. Dem ersten Satz kann ich voll zustimmen. Obwohl man sich nach Windows 95/98/ME schon an die Fehlermeldungen gewöhnt hatte, aber unter XP Pro die Arbeit nicht so “blau” ist.

Den zweiten Satz kann ich aber nach meiner Erfahrung nicht ernst nehmen. Wenn unter Windows ein so schwerwiegender Fehler auftritt, hat man oft Schwierigkeiten, die Fehlermeldung zu analysieren. Was bringen einem die ganzen grafischen Debugging Tools, Speicherbildanalyse usw., wenn man Windows nicht starten kann?

Der häufigste Fehler fiel in die Kategorie “Sonstiges” oder so ähnlich…

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.