Klinsi’s geplante Entlassung

Jürgen Klinsmann war vielleicht an dem bis jetzt sehr spannenden Saisonverlauf maßgeblich beteiligt. Die Schalke haben von seiner Entlassung entweder gewusst oder sie genau geplant. Am Freitag morgen vor dem Bundesligaspiel habe ich ein Auto gesehen, auf dem hinten ein großes Schalke-Logo war und daneben stand in etwa: “Klinsi hier kommt deine Entlassung”. Beim Fahren hab’ ich mir erst gedacht: “Na, na, man muss ja nicht übertreiben…”. Wenige Tage später kam dann der Rauswurf.

Winterpause 07/08

Winterpause in der Bundesliga. Bisher überraschend: Frankfurt überwintert in der oberen Hälfte; Bayern – jahrelang schon die beste Mannschaft und diesmal sogar mit teurer Verstärkung und tollen Start – ist nur punktgleich mit dem zweiten und hat gerademal sechs Punkte Vorsprung zum vierten Platz; Dortmund, Hannover, Wolfsburg, Hertha – von denen man mittlerweile oder immer noch viel erwartet – sind nur im Mittelfeld. Dass eine Mannschaft wie der VfB Stuttgart die Ergebnisse der letzten Saison nicht wiederholen kann, ist auch nicht gerade selten und war fast zu erwarten.

Früher habe ich mich in der Bundesliga-losen Zeit immer auf die Hallen-“Saison” gefreut. Aber früher ging’s da noch um etwas mehr. Heute wird die Halle nur noch als Vorbereitung für draußen benutzt. Damit haben die Spiele in der Halle für mich weitestgehend ihren Reiz verloren.

Dafür “muss” ich bald andere Spiele nachholen: Bowling, Poker, usw.

Bundesliga 06/07 – Endspurt

15:55h:
Vorletzter Spieltag der Fußball-Bundesliga läuft. Es ist gerade mal etwa die Hälfte der 1. Halbzeit gespielt. Dass es Bremen gegen Frankfurt nicht einfach haben würde, habe ich erwartet ;-). Aktuell 1:0 für Frankfurt. Aber auch Stuttgart liegt 0:1 gegen Bochum zurück.
Sehr unterhaltsam, allerdings sollte man sich etwas für Fußball interessieren.

15:57h:
Kurz nach dem letzten Absatz erfahre ich das 1:1 für Stuttgart.

16:08h:
Einige Tore schon in der 1. Halbzeit. Bayern führt trotz dieser Saison erwartungsgemäß 2:0; Bremen schafft schon den Ausgleich.

16:19h:
Genehmige mir ein paar Scheiben Ananas. Dortmund schafft Führung gegen Schalke. Halbzeitpause in vielen Spielen. Nur bei Aachen – Wolfsburg steht’s noch 0:0 (wichtiges Spiel für den Abstieg)

16:25h:
Pause. Überlege gerade, ob ich mich später beim erneuten Durchlesen selber aufregen werde, dass man so einen Scheiß schreiben kann. Fertig mit der Ananas.

16:51h:
2. Halbzeit beginnt – zumindest von den Toren her – verhaltener. Stuttgart schafft erneuten Ausgleich und ist damit in der Live-Tabelle ganz vorne.

16:57h:
Aachen führt “plötzlich” 2:0, damit wird keine Partie mit 0:0 enden, schön. Bremen gerät wieder in Rückstand. Habe in der C++-Klausur vom letzten Semester in dem Multiple-Choice-Teil von 20 Fragen nur eine falsch und zwei nicht beantwortet. Nicht schlecht für “meine Uni-Verhältnisse”.

17:02h:
3:2 für Stuttgart, damit führt der VfB nun 2 Punkte vor Schalke und 4 vor Bremen. Noch eine gute Viertelstunde zu spielen.

17:15h:
Schalke hat wohl endgültig verloren: 0:2. Dafür wird der Abstiegskampf wieder spannend: Aachen:Wolfsburg 2:2.

17:20h:
Nachspielzeit bzw. Schlusspfiff.

17:22h:
An der Spitze hat sich nichts geändert. Mein Meisterschaftstipp seit etwa 3-4 Spieltagen ist vorne. Bremen kann nicht mehr Meister werden. Aachen und Mainz, die “Lieblinge” vieler Fans sind im Grunde abgestiegen (14 Tore schlechteres Torverhältnis). Eintracht hat’s geschafft !

Keine Bundesliga-Konferenz

Heute konnte man sich den 1. Spieltag der neuen Fußball-Bundesliga Saison 2006/07 unverschlüsselt als Konferenz-Schaltung auf Sat.1 verfolgen.

Ist schon ganz nett, wenn man die Tore gleich zu sehen bekommt. Allerdings konnte ich nur etwa eine viertel Stunde der 1. Halbzeit sehen.

Danach musste ich beim Drucker bleiben. Da ich ein Testexemplar komplett (beidseitig) ausgedruckt habe. Mit der Festschrift bin ich bald fertig, es fehlt noch eine Seite (Foto vom Gemeindehaus) und die Seitenzahlen vom Inhaltsverzeichnis. Insgesamt werden das dann 38 Seiten.

Aber es gab ja im Fußball heute sowieso keine Überraschungen, es sei denn, man zählt Stuttgart oder den HSV zu den engsten Bayern-Verfolgern.