Jugendtreffen 2006 – Date my God

Morgen ist das Jugendtreffen auf Tabor für dieses Jahr wieder vorbei. Ich war Freitag und Samstag Abend da. Vor allem am Samstag war es ziemlich voll. Ich musste am „Fuße des Ortenbergs“ parken. Das Ereignis ist eben bekannt und beliebt.

Elena Schulte hat uns von Date in der Wüste (Freitag) und Date am Kreuz erzählt. Am Freitag ging es hauptsächlich darüber, dass wir nicht aus Pflicht Stille Zeit machen sollen, sondern dass wir uns in Gottes Gegenwart beschenken lassen können. Am Samstag Abend war das Thema der Tod von Jesus und welche Bedeutung dieser hat. Ein Gedanke, der mir wichtig war, dass Gott seinen einzigen Sohn gegeben hat zum Sterben. Der einzige Sohn ist so das Wertvollste was man von sich geben kann.

Nach den Veranstaltungen gab es noch ein Konzert, am Freitag haben Blaues Wunder gespielt, am Samstag October Light aka Seeker’s Planet. Mein Bruder hat sich drei CDs von October Light gekauft, andere haben auch zugeschlagen, die Musik kam also ganz gut an.

Von den Seminaren und Workshops kann ich nicht viel berichten, ich verweise da schonmal auf andere Blogs. Hufi wird sicherlich wieder die wichtigsten Blog-Einträge auflisten. Auf der Website von Tabor gibt’s dann in den nächsten Tagen auch noch ein paar Daten zum „Downloaden“.

Nachtrag:
Nun ist das Jugendtreffen wirklich zu Ende. Mal sehen, ob ich nächstes Jahr nochmal kommen darf, oder ob ich dann zu alt bin…

Mittlerweile gibt es eine Website / Blog über „Date my God“: http://datemygod.wordpress.com/ Dort könnt ihr auch eure Meinung schreiben, falls ihr auch dieses Wochenende auf Tabor gewesen seid.
Unter http://www.flickr.com/photos/datemygod/ gibt es einige Fotos zu bestaunen.

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu „Jugendtreffen 2006 – Date my God“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.