Praktikum – mein Tagesablauf

So etwa sieht mein typischer Tagesablauf aus:

  • Morgens irgendwann nach sieben und vor neun Uhr aufstehen.
  • Frühstück (nicht immer) irgendwo auf dem Weg nach Frankfurt
  • Mit dem Auto nach Marburg, Zug nach Frankfurt/Main (Hauptbahnhof), S- oder U-Bahn und danach nochmal U-Bahn bis zum Schweizer Platz.
  • Irgendwann zwischen 10 und 11 Uhr habe ich meine Arbeitsstelle erreicht
  • Stelle den PC an, überprüfe neue “Firmen”-Emails, trage mich in der Zeit-Management-Software ein und sitze die meiste Zeit am Computer und programmiere (oder so ähnlich)
  • Ab und zu kommt jemand und bespricht mit mir den aktuellen Stand, das weitere Vorgehen, oder beantwortet meine Fragen
  • Mittagessen (Trockenbrot) natürlich auch vorm PC
  • Abends bin ich dann so zwischen 19:00 und 20:30 Uhr fertig und lege etwa denselben Weg wieder zurück nach Hause. Oft mit einem kleinen Fastfood-Umweg.
  • Wieder zu Hause angekommen (ca. 22 Uhr, oft später), bereite ich mich auf den nächsten Tag vor (Rucksack ausräumen, Essen und Trinken wieder “auffüllen” usw.), schaue nach, was es so Neues im Internet gibt und gehe dann auch schon bald ins Bett

Hab’ ich was vergessen?

Ähnliche Artikel:

3 Gedanken zu „Praktikum – mein Tagesablauf“

  1. Hört sich für mich eigentlich ganz gechillt an, weil du im Prinzip ja ausschlafen kannst. Nur für das alltägliche Leben (Behördengänge, usw.) ist das natürlich etwas beschissen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.